Linsen ABC

Achse
Die Angabe der Achse beschreibt die Ausrichtung des Zylinders, der zur Korrektur einer Hornhautverkrümmung notwendig ist. Eine Achse muß bei torischen Brillengläsern und Kontaktlinsen angegeben werden, wie z. Bs.10° bis 180° in 10er Abständen.

Addition (Nahzusatz)
Eine Addition beschreibt den Stärkenunterschied zwischen Nah- und Fernteil eines Brillenglases; sie ist immer positiv. Addition wird nur bei Gleitsicht- oder bei Bifokalgläsern eingesetzt. Die Addition ist der Nahzusatz, der die mangelnde Akkomodationsfähigkeit eines altersweitsichtigen Menschen ausgleicht.

Akkomodation (Naheinstellung)
Einstellung des Auges auf eine bestimmte Entfernung in der Nähe, um scharf sehen zu können. Dabei nimmt die Augenlinse mit Hilfe von Muskeln nahezu Kugelform ein. Weil die Augenlinse im Laufe der Jahre an Flexibilität verliert, nimmt die Akkomodationsfähigkeit im Alter ab. Ab etwa dem 40. Lebensjahr werden deswegen die meisten Menschen altersweitsichtig.

Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)
Ab etwa dem 40. Lebensjahr macht sich die nachlassende Flexibilität der Augenlinse bemerkbar; die Linse kann dann keine Kugelform mehr annehmen. Als Folge davon wird das Sehen in der Nähe unscharf. In die Ferne können altersweitsichtige Menschen scharf sehen, sofern sie nicht kurz- oder übersichtig sind.

Anisometropie
Erheblicher Unterschied bei der Sehstärke beider Augen weichen voneinander ab. Erkennen kann man dies an den unterschiedlichen Dioptrienwerten für die Brillengläser bzw. und- oder den Kontaktlinsen.

Astigmatismus
Ebenso auch Stabsichtigkeit genannt. Eine unterschiedliche Hornhautverkrümmung bezeichnet man auch Astigmatismus

BC
BC ist der Begriff für Basiskurve.

Basiskurve (BC)
Die Basiskurve (BC) beschreibt den Radius und damit die Krümmung einer Kontaktlinse. Ein hoher Wert (z.Bsp.hier 8,7) steht für eine flachere Linse, ein niedriger Wert (z.Bsp. hier 8,5) hingegen steht für eine steilere Linse.

CE-Zeichen
CE-Zeichen ist eine darunter befindliche Nummer, die seit 6/2001 für alle Medizinprodukte Pflicht und dient vor allem dem Verbraucherschutz.

Cornea
Cornea ist der Begriff für die Augenhornhaut.

Dia
Dia ist der Durchmesser.

Diameter (Durchmesser, Abk. Dia)
Dieser Begriff gibt den Durchmesser einer Kontaktlinse.

Dioptrie
Maßeinheit für die Brechkraft eines Brillenglases bzw. einer Kontaktlinse.

Ein-Phasen-System (geeignet für weiche Kontaktlinsen)
Reinigt und desinfiziert die Kontaktlinsen bei der Aufbewahrung. Im Ein-Phasen-System können die Kontaktlinsen über kurze aber auch längere Zeit aufbewahrt werden; man kann die Kontaktlinsen dann sofort ins Auge einsetzen (anders als bei 2-Phasen-Systemen).

Einweglinsen
Kontaktlinsen, die zum einmaligen Tragen geeignet sind. Nach dem Tragen werden diese Linsen einfach entsorgt.

Grauer Star (Katarakt, Linsentrübung)
Der Graue Star ist eine Augenlinsentrübung (das Bild ist verschwommen), nach und nach verschlechtert sich die Sehfähigkeit. Dies geschieht hauptsächlich bei älteren Menschen; es handelt sich also um eine Alterserscheinung. Je nach Sitz und Ausbreitung des Grauen Stars wird die Sehschärfe unterschiedlich stark gemindert. Anfangs macht sich der Graue Star durch erhöhte Lichtempfindlichkeit bemerkbar, später wird die Sicht immer unschärfer, bis im Spätstadium nur noch Hell-Dunkel Kontraste wahrgenommen werden können. Der Graue Star kann meist problemlos und erfolgreich operiert werden, indem man die trübe Augenlinse durch eine künstliche austauscht.

Grüner Star (Glaukom)
Augenkrankheiten, die zu einem erhöhten Augeninnendruck führen und bei langfristigem Bestehen oder starker Ausprägung eine Schädigung von Netzhaut und Sehnerv bewirken; daraufhin kommt es zu Sehverschlechterung bis hin zur Erblindung. Im Normalfall wird der Grüne Star durch drucksenkende Medikamente behandelt.

Hartlinsenreiniger (für harte, formstabile Kontaktlinsen)
Harte Kontaktlinsen werden normalerweise zuerst mit einer Reinigunslösung kurz intensiv gereinigt (durch Reiben der Kontaktlinsen in der Hand). Danach werden sie in Aufbewahrungslösung desinfiziert. Als letzter Schritt vor dem Einsetzen ins Auge empfiehlt es sich das Abspülen der Kontaktlinsen mit Kochsalzlösung.

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)
Die Hornhaut ist die vorderste Schicht des Auges nach außen. Wenn diese Schicht ungleichmäßig gewölbt ist, sieht man unscharf. Ausgeglichen werden kann dies durch torische Brillengläser und Kontaktlinsen, also durch einen Zylinder.

Kochsalzlösung (für weiche Kontaktlinsen)
Sterile, dem Ph-Wert der Tränenflüssigkeit entsprechende Lösung. In Kochsalzlösung können Kontaktlinsen aufbewahrt werden oder abgespült werden. (z.B. Allergan Lens Plus Purite)

Kontaktlinsen
Kontaktlinsen auch Haftschalen genannt, gehören wie die Brille zur Sehhilfe.Kontaktlinsen erfreuen sich als unsichtbare Sehhilfe imer mehr Beliebtheit. Die Hersteller haben in den letzten Jahren bei allen Kontaktlinsenarten, formstabil, hydrophil und Tauschsystemen viel in Forschung investiert.

Kontaktlinsenbehälter
Kontaktlinsenbehälter sind unterschiedlich je nach Pflegesystem. Da bei Tabletten- und 2-Schritt-Systemen chemische Reaktionen stattfinden, müssen entsprechende Behälter gasdurchlässig sein. Einen passenden Behälter erhalten Sie bei Bestellung eines Drei-Monats-Bedarfs an Pflegemitteln bei seeside gratis.

Kontaktlinsenstärken bzw. -werte
Die Kontaktlinsenstärken entsprechen nicht den Brillenstärken, da die Kontaktlinsen direkt auf dem Auge getragen werden.

Kurzsichtigkeit (Myopie)
Kurzsichtigkeit wird durch Minusgläser ausgeglichen. Ein kurzsichtiger Mensch kann in die Nähe (also in kurzer Entfernung) gut sehen, in die Ferne jedoch nicht. Kurzsichtigkeit entsteht, wenn das Auge für die Brechkraft der Augenlinse zu lang ist und sich deshalb parallel auftreffende Strahlen vor der Netzhaut statt auf ihr treffen.

Netzhaut
Die Netzhaut ist die innerste Schicht des Augapfels. Die Nervenzellen der Netzhaut wandeln das einfallende Licht in chemische und elektrische Impulse um.

Power (PWR)
Dioptrie oder Stärke oder Scheitelbrechwert

Protein-Entfernungstabletten (für harte und weiche Kontaktlinsen)
Wöchentlich zu verwendende Tablette zur Intensivreinigung. Damit werden Ablagerungen auf der Kontaktlinse verhindert, indem die Bestandteile der Tablette Proteine an sich binden. Nach der Protein-Entfernung ist es besonders wichtig, die Linsen mit Kochsalzlösung abzuspülen, um die gebundenen Proteine von der Linse zu spülen.

Refraktion
Messung der Fehlsichtigkeit durch den Augenoptiker oder den Augenarzt.

Sphärisch (kugelförmig)
Ein sphärisches Brillenglas oder eine Kontaktlinse wird benötigt, wenn das Auge für die Brechkraft der Augenlinse entweder zu lang (Kurzsichtigkeit) oder zu kurz (Weitsichtigkeit) ist. Ein sphärisches Glas hat im Unterschied zum torischen Glas stets die gleiche optische Wirkung, egal, wie man es dreht. Eine Achse wird nicht benötigt.

Tablettensystem (für weiche Kontaktlinsen)
Besteht aus Desinfektionslösung und Neutralisationstablette. Diese Tablette muß in der Regel mindestens 6 Stunden in der Desinfektionslösung liegen. Nach Ablauf der Zeit können die Kontaktlinsen wieder ins Auge gesetzt werden. Desinfektionslösung darf auf keinen Fall direkt aufs Auge gegeben werden.

Torisch (zylindrisch)
Eine torische Kontaktlinse wird benötigt, zur Korrektur einer Hornhautverkrümmung in unterschiedlichen Achslagen, in unterschiedlichen Stärken. Etwa zwei Drittel der fehlsichtigen Menschen benötigen torische Brillengläser oder Kontaktlinsen.

Weitsichtigkeit (Hypermetropie)
Weitsichtigkeit wird durch Plusgläser ausgeglichen. Ein weitsichtiger Mensch kann in die Ferne (also in weiter Entfernung) gut sehen, in die Nähe jedoch nicht. Weitsichtigkeit entsteht, wenn das Auge für die Brechkraft der Augenlinse zu kurz ist und sich dadurch parallel einfallende Strahlen hinter der Netzhaut treffen.

Zuletzt angesehen